14.02.2017

Laurent Eperon reist während der Kreativpause nach Asien um für einen exklusiven Gästekreis zu kochen und sich aus Asien neue Inspirationen für seine Pavillon-Küche zu holen.

Das ganze Interview kann hier nachgelesen werden:

Laurent Eperon reist nach Asien

Eine Foodpromotion in Asien wird nicht von heute auf morgen organisiert und so wollten wir von Laurent Eperon wissen, wie er sich auf die Reise vorbereitet und auf was er sich am meisten freut.

Laurent Eperon, was sind für Sie die grössten Herausforderungen an diese Reise?

Die grösste Herausforderung liegt für mich darin, an einem anderen Ort dieselbe Leistung zu erbringen wie im Pavillon. Hier fliessen primär die Faktoren der unterschiedlichen Kulturen, Sprachen und Produkte mit ein, die es unter einen Hut zu bringen gilt. Denn die Qualität möchten wir in Asien genauso erbringen wie in Zürich.

 

Auf was freuen Sie sich am meisten?

(lacht) Aus dem Alltag ausbrechen, die gewohnten vier Wände verlassen, ein Stück Freiheit geniessen, Reisen, neue Kulturen erleben, mich inspirieren lassen und neue Düfte und Geschmäcker aufnehmen. Und natürlich, zusammen mit einem kleinen Teil von meinem Team, diese spannende Food Promotion realisieren zu dürfen.

 

Wie bereiten Sie und Ihr Team sich auf diese Foodpromotion vor?

Es sind jeden Tag Kleinigkeiten die wir vorbereiten. Es fing vor zirka sechs Monaten mit der Menüplanung an, der Kreierung und Veredelung der einzelnen Gänge. Diese werden bereits jetzt im Pavillon serviert. Um uns auf Asien einzustimmen hatten wir verschiedene Meetings in denen wir uns über die Gepflogenheiten und Eigenheiten der jeweiligen Länder austauschten. So können wir uns vor Ort wesentlich besser einleben und wissen über die kulturellen Unterschiede Bescheid.

 

Auf welches kulinarische Erlebnis freuen Sie sich persönlich in Asien?

In Shanghai möchte ich unbedingt das Restaurant Ultra Violet besuchen. Ich stelle mir das als einmaliges 3D Erlebnis vor wo auf den Bildschirmen und auf der Decke das Meerleben gezeigt und das kulinarische Erlebnis umso mehr intensiviert wird. Eine coole Idee die mich begeistert. In Tokyo möchte ich mit den Köchen vor Ort gerne den traditionellen Fischmarkt besuchen – ein Highlight für jeden Fisch-Affinato.

 

Laurent Eperon, herzlichen Dank für das kurze Interview. Wir sind gespannt auf Ihre Eindrücke die Sie auf Facebook mit uns teilen und freuen uns, gemeinsam mit Ihnen auf Reisen zu gehen. #bauraulacmoments